Wolf Dietrich

Sch├Ân war es mit uns an sonnigen Tagen. Ich kann nur voll Wehmut daran denken, wie dicht wir beieinander lagen, gl├╝cklich wie Kinder mit ihren Geschenken. Ich k├╝sste deine Wimpern und du mein Ohr Und Schauer rannen uns ├╝ber den R├╝cken. Du schobst deinen Leib ganz behutsam vor, um ihn sehr eng an meinen zu dr├╝cken. Die Sonne war gn├Ądig, sie schickte die warmen und goldenen Strahlen, nicht hitzige Glut. Wir schlossen die Augen und lie├čen uns treiben von diesem gro├čen und starken Gef├╝hl. Zwei Herzen, die sich aneinander reiben, wir zwei Haut an Haut, wie es uns gefiel.

Haut an Haut

Sch├Ân war es mit uns an sonnigen Tagen.
Ich kann nur voll Wehmut daran denken,
wie dicht wir beieinander lagen,
gl├╝cklich wie Kinder mit ihren Geschenken.
Ich k├╝sste deine Wimpern und du mein Ohr
Und Schauer rannen uns ├╝ber den R├╝cken.
Du schobst deinen Leib ganz behutsam vor,
um ihn sehr eng an meinen zu dr├╝cken.
Die Sonne war gn├Ądig, sie schickte die warmen
und goldenen Strahlen, nicht hitzige Glut.
Wir schlossen die Augen und lie├čen uns treiben
von diesem gro├čen und starken Gef├╝hl.
Zwei Herzen, die sich aneinander reiben,
wir zwei Haut an Haut, wie es uns gefiel.
Wie ist deine Reaktion?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.

Available for Amazon Prime