Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Geburtstagsgedichte”

Friederike Kempner | Ich wünsche dir alles Gute

Ich wünsche dir alles Gute!
Ich wünsche Dir alles Gute,
Und wünsche Dir alles Glück!
Des Schicksals eiserne Rute,
Sie weiche vor Dir zurück!
Ich wünsche Dir schöne Träume,
Und schönere Wirklichkeit,
Und üppige Blütenbäume
Und stete Fröhlichkeit.
Ich wünsche Dir ein Jahrhundert,
Und Frische der Jugend dabei,
Damit sich ein Jeder verwundert,
Wie rüstig die Edle sei!
Doch was für mich ersehne,
Das ratest Du alsobald:
Mein Ohr vernehme Deine Töne,
So lang‘ ihm noch etwas schallt!
So lange es fähig zu hören! –
Mein Auge, so lange es sieht –
Sie mögen Dich sehen und hören!
Mein Herz, das für Dich erglüht!
Es möge Dich wonniglich fühlen,
Bevor es von hinnen zieht!
Dann scheid‘ ich mit Dankesgefühlen
Mit einem zufriedenen Lied!

Richard Dehmel | Geburtstagsgedicht an den Vater

Geburtstagsgruss an den Vater - Richard Dehmel

Lieber Vater!

Ich kann dir gar nichts schenken,
bloß mein kleines Herz und alle meine Küsse,
und – eins, zwei, drei, vier, fünf Haselnüsse,
dabei kannst du dir
was Wunderschönes denken.
Du kannst dir denken, jede Nuss
hat ein kleines Herz, noch kleiner als das meine;
und hätte sie auch zwei kleine Beine,
lief‘ sie auf dich zu und gäb‘ dir einen Kuss,
einen wundervollen, herzhaften Geburtstagskuss!

Cäsar Otto Flaischlen | Hab Sonne im Herzen

Hab Sonne im Herzen - Gedicht, Lyrik, Prosa, Otto Flaischlein

Hab Sonne im Herzen

Hab Sonne im Herzen,
ob’s stürmt oder schneit,
ob der Himmel voll Wolken,
die Erde voll Streit …
hab Sonne im Herzen,
dann komme was mag:
Das leuchtet voll Licht dir
den dunkelsten Tag!
Hab ein Lied auf den Lippen
mit fröhlichem Klang,
und macht auch des Alltags
Gedränge dich bang …
hab ein Lied auf den Lippen,
dann komme was mag:
Das hilft dir verwinden
den einsamsten Tag!
Hab ein Wort auch für andre
in Sorg und in Pein
und sag, was dich selber
so frohgemut lässt sein:
Hab ein Lied auf den Lippen,
verlier nie den Mut,
hab Sonne im Herzen,
und alles wird gut!

Cäsar Otto Flaischlen

Friedrich von Schiller | Rastlos vorwärts musst du streben | Erfolg | Lyrik | Gedicht

Friedrich von Schiller - Rastlos vorwärts musst du streben - Gedicht - Lyrik

Rastlos vorwärts musst du streben

Rastlos vorwärts musst Du streben,
nie ermüdet stille stehn,
willst Du die Vollendung sehn;
musst ins Breite Dich entfalten,
soll sich Deine Welt gestalten;
in die Tiefe musst Du steigen,
soll sich Dir das Wesen zeigen.
Nur Beharrung führt zum Ziel,
nur die Fülle führt zur Klarheit,
und im Abgrund wohnt die Wahrheit. 

Friedrich von Schiller