Freundlich und Unfreundlichkeit: Wie du in den Wald hinein rufst – diese Geschichte sagt viel aus

Kurzgeschichte: Freundlichkeit und Unfreundlichkeit

 

Vor den Toren der Stadt sa├č einmal ein alter Mann. Jeder, der in die Stadt wollte, kam an ihm vorbei. Ein Fremder hielt an und fragte den Alten: „Sag, wie sind die Menschen hier in der Stadt?“┬á┬á

„Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?“, fragte der Alte zur├╝ck.┬á
„Wunderbar. Ich habe mich dort sehr wohl gef├╝hlt. Sie waren freundlich, gro├čz├╝gig und stets hilfsbereit.“┬á
„So etwa werden sie auch hier sein.“┬á
Dann kam ein anderer Fremder zu dem alten Mann. Auch er fragte: „Sag mir doch Alter, wie sind die Menschen hier in der Stadt?“┬á

„Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?“, lautete die Gegenfrage.┬á

„Schrecklich. Sie waren gemein, unfreundlich, keiner half dem anderen.“┬á
„So, f├╝rchte ich, werden sie auch hier sein.“┬á┬á

 

Verfasser unbekannt 

Kurzgeschichten als Buchform auf Amazon.

Mehr Kurzgeschichten zum Nachdenken in dieser Kategorie

Wie ist deine Reaktion?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.

Available for Amazon Prime